Professionelle website erstellen - Blog

Wisst Ihr eigentlich, dass die Grafik Eurer Homepage die Anzahl Eurer Kunden sogar bis zu 300% steigern kann? Unglaublich? Ganz und garnicht! Im heutigen Artikel erklären wir Euch, worauf geachtet werden muss, damit deine Seite ausgezeichnete Verkaufseffekte erreichen kann.

Attraktive Grafik, die Grundlage des erfolgreichen Verkaufs

Am Anfang jedoch möchten wir Euch darauf hinweisen, wie groß die Bedeutung der Grafik ist und was passiert, wenn Eure Webseiten sehr unerregent wirkt. Aus Erfahrung wissen wir, dass das nicht selten erscheint... Daher kann die Vernachlässigung der visuellen Seite Eurer Homepage für Verlust dienen. Statistiken geben an, dass der übliche User innerhalb von 1-3 Sekunden die Entscheidung trifft, ob er auf der Webseite bleiben oder diese gleich wieder verlassen soll. Wie zu sehen ist, ist das eine schnelle Reaktion. Im Endeffekt ist festzustellen, dass eine schlecht geplante Webseite Eure potenziellen Kunden erfolgreich...abschrecken kann.
Zum Glück kennen wir eine geprüfte Methode, die es erlaubt User auf der Seite bleiben zu lassen. Die Grundsache ist eine gemäß erstellte Grafik, die sehr wohl das Verkaufsniveau steigern lässt.

Was kann man als professionelle Grafik betrachten?

Dank der Grafik, die die Acht auf sich zieht, sind wir in der Lage großes Interesse der User zu wecken, und somit zum längeren Besuch auf Eurer Seite zu neigen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt am entsprechenden Motto und der Aufteilung der jeweiligen Teile auf der Webseite. Diese zwei Elemente haben das Ziel den Kunden zu gewissen und gewollten Verhalten zu führen, z.B. zur Kontaktaufnahme oder zum Kauf. Ein weiteres Vorteil einer entsprechend angepassten Grafik ist der Professionalismus Eurer Firmen, der dadurch in den Vordergrund gebracht wird. Dank dem werden Euch Kunden glaubwürdiger betrachten und mit größerem Interesse bescheren. Im Endeffekt wird dieser Stand den Verkauf Eurer Produkte oder Service prägen.
Jeder User, der auf deine Webseite trifft sollte direkt darauf treffen, was Ihn interessiert. Aus diesem Grund ist der Aufbau der Homepage und die Auszeichnung der wichtigsten Gebiete von großer Bedeutung. Woher sollst du jedoch wissen, welche Bereiche am liebsten besucht werden, wenn die Arbeiten an der Grafik noch nicht angefangen wurden? Das Tool, dass uns diesen Schritt leicht macht, heißt Google Analitics.
Dank dem müssen wir nicht blind voraus gehen. Anhand Daten und Statistiken prüfen wir, welche Personen deine Webseite besuchen und was sie dort suchen. Das heißt, welche Produkte oder Unterseiten am häufigsten besucht werden. Im Weiteren können wir dieses Wissen mit Ihren Erwartungen vergleichen, also feststellen, am Verkauf von welchen Produkten es dir am meisten bedeutet. Diese zwei Infos lassen uns feststellen, was sich auf der Startseite befinden sollte und wie man deine Besucher anlocken kann.
Wenn deine Verkaufserwartungen gleich mit denen deiner Kundschaft sind, ist die Sache eigentlich erledigt. Auf der Hauptseite werden Informationen eingesetzt, die zum Kauf der gewollten Produkte (Produktbild oder Service mit Beschreibung) neigen. Diese Schritte führen zur Erhöhung der Anzahl an bleibenden Besuchern, was sich auch auf den verbesserten Verkauf bezieht. Denk, jedoch daran die Statistiken zu prüfen und nichts grundlos zu machen.
Wenn der größere Teil an Kunden jedoch ein anderes Produkt sucht, an deren Verkauf es dir nicht so liegt, müssen wir uns genau überlegen, wie in dieser Situation vorangegangen werden soll. Viele Faktoren fließen darauf ein und zu jedem Fall muss individuell angegangen werden. Wir sollten folgende Bestandteile in Acht nehmen: Die Produktmarge, Lohnenswert des Verkaufs deines Produktes/Services, die Möglichkeit an potenzielle Kunden zu gelangen usw. Dies sollte clever balanciert werden.

Der Besucher deiner Webseite muss schon nach den ersten Sekunden nach Eintritt wissen, was die Seite betrifft und ob er gerade diese gesucht hat.

Zusammenfassend: Sorge darum, um nachzuprüfen, welche konkrete Unterseiten User deiner Webseite besuchen. Wenn sich die Erwartungen der User mit deinen übereinstimmen und es dir gerade am Verkauf dieser Produkte liegt, füge eine Info zum Thema dieses Produkts auf deine Webseite(das reduziert den Ablehnfaktor) und vergrößert deinen Verkauf(Verkaufsumwandlung).
Das nächste Element, dass des Bestellprozent auf deiner Webseite erhöht, ist die „Call to action“ Methode.
Mehr darüber demnächst...